ZEITRAUMWIEN medienwerkstatt
UNTERRICHT NACH DEM LEHRPLAN DER ALLGEMEINEN SONDERSCHULE

Kinder mit einem kommissionell ausgesprochenen sonderpädagogischen Förderbedarf (SPF) können weiterhin in ihrer ursprünglichen Klasse verbleiben. Der Unterricht nach dem Lehrplan der Allgemeinen Sonderschule (ASO) und die Beurteilung im betreffenden Gegenstand erfolgen durch den/die Stützlehrer/in.
  • Anwendung von sonderpädagogischen Methoden
    Das Kind bekommt ein Lern- und Übungsprogramm, das auf seine Bedürfnisse Rücksicht nimmt. Dafür können die Stützlehrer/innen aus einem großen Repertoire von Methoden aus der Sonderpädagogik schöpfen.
  • Entwicklung eines individuellen Lernprogramms
    Das Lern- und Übungsangebot wird auf das persönliche Potential und Lerntempo des Kindes abgestimmt.
  • Enge Zusammenarbeit mit den Klassenlehrer/innen
    Die Inhalte des Förderprogramms müssen auch im Rahmen der Klassengemeinschaft angewendet und umgesetzt werden können. Dafür sind ein enger Kontakt und regelmäßige Besprechungen mit den betreuenden Lehrer/innen sehr wichtig.
  • Beurteilung im betreffenden Gegenstand nach dem Lehrplan der Allgemeinen Sonderschule
    Der/die Stützlehrer/in ist neben der regelmäßigen Lern- und Übungsbetreuung auch für die Beurteilung der schulischen Leistungen des Kindes im betreffenden Gegenstand verantwortlich.