ZEITRAUMWIEN medienwerkstatt
PRÄVENTIVE FÖRDERUNG

Unterstützung von Volksschulkindern zur Erhaltung der Lernfreude und zur Vermeidung von frühen Misserfolgserlebnissen

Ein weiteres Ziel ist die Verhinderung von Klassenwiederholungen.

Die Anzahl der Kinder, die nach dem Lehrplan der Allgemeinen Sonderschule unterrichtet werden, soll durch begleitende Förderung so gering wie möglich gehalten werden.

In einer entspannten und motivierenden Atmosphäre bemühen sich die Stützlehrer/innen, ein möglichst ganzheitliches und differenziertes Bild der kindlichen Persönlichkeit zu gewinnen.

Orientiert an der jeweiligen Lernstrategie wird ein individuelles Förderprogramm entwickelt.

  • Arbeit in der Kleinstgruppe
    Bei gleichen oder sehr ähnlichen Lernschwierigkeiten bewährt sich die Arbeit in einer sehr kleinen Gruppe (maximal drei Kinder).
  • Arbeit in Einzelbetreuung
    Sie ist für die Anfangsphase zur Gewinnung eines genauen Eindruckes des Kindes unerlässlich. Es kann aber auch bei einer ausgeprägten Form von Unsicherheit, starker Ablenkbarkeit oder aus anderen Gründen notwendig sein, diese Form der Betreuung über einen längeren Zeitraum fortzuführen.
  • Arbeit im Klassenverband
    Die Form des Teamteachings bietet verschiedene Möglichkeiten:
    - Unterrichtsgestaltung gemeinsam mit der Klassenlehrerin
    - Spezielle Betreuung einzelner Kinder im Rahmen der Klassengemeinschaft
    - Anwendung von besonderen Methoden für alle Kinder einer Klasse
    - Einsatz von Spielen, die eine lustvolle Einbindung der Fähigkeiten und Eigenheiten aller Kinder ermöglichen. Dabei können kognitives und soziales Lernen in idealer Form miteinander verknüpft werden.
  • Einsatz von unterschiedlichen Lernmethoden
    Auf Grund langjähriger Praxis verfügt jede/r Stützlehrer/in über ein großes methodisches Wissen, das je nach Art der Lernschwierigkeiten eingesetzt wird.